Moderne Heizkessel-Steuerung TECH ST-480 für automatischen Festbrennstoffkessel mit Zubringer. Die Steuerung verfügt über einen lesbaren LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung der die Kesselbetriebsparameter zeigt. Änderungen der Einstellungen werden durch Knöpfe und einen nützlichen Encoderknopf durchgeführt der die Funktionen von drei Knöpfen kombiniert und ermöglicht eine mehr kompakte Größe der Kesselsteuerung zu erreichen.

Bedienungsanleitung 

Heizkessel Steuerung ST-480 unterstützt mehrere Betriebsarten, wie zum Beispiel Handbetrieb, der jedes angeschlossene Gerät manuell zu steuern erlaubt. Wöchentlicher programmierbarer Zeitplan-Modus bieten einen Kesselarbeitstemperaturplan der während der Woche in einem Bereich von Montag bis Freitag und Samstag bis Sonntag programmierbar ist. Die Erstellung von einen Kesselarbeitstemperaturplan ermöglicht die Anwendung von Wärme in einer Zentralheizungsanlage in einer kosteneffektiven Weise.

Pumpenbetriebsarten der Zentralheizung

Vier Zentralheizungspumpen Hauptbetriebsarten stehen zur Verfügung die Abhängig von den aktuellen Wärmebedarf aktiviert werden sein können.

Der Zentralheizung Modus steuert die zentrale Heizungspumpe. Ein- oder Ausschalten ist von der aktuellen Kesseltemperatur abhängig. Das ist nicht nur bequem, sondern hat auch eine erhebliche Auswirkung auf die Lebensdauer der Pumpe.

Warmwasser-Priorität Modus steuert die Warmwasserpumpe durch das Einschalten, bis der Solltemperatur Wert von Brauchwarmwasser in den Warmwasserspeicher erreicht wird. Nach Erreichen der Brauchwarmwasser Temperatur wird die Warmwasserpumpe abgeschaltet und die Zentralheizungspumpe beginnt zu arbeiten. Bei Warmwassertemperatur Senkung (unter einen bestimmten Sollwert), nimmt die Warmwasserpumpe ihre Arbeit auf und die zentrale Heizungspumpe wird gestoppt.

Paralleler Pumpen Modus betrieb, steuert beide Pumpen die nach Überschreitung von Schwellentemperatur Wert aktiviert werden. Wen der Temperatursollwert im Warmwasserspeicher erreicht wird, dann wird die Pumpe gestoppt während die zentrale Heizungspumpe arbeitet Weiter.

Sommerbetrieb ist ein völliger Stillstand der zentralen Heizungspumpe (außer Notfallsituationen wie z. B. Überhitzung). Nur die Warmwasserpumpe arbeitet.

Zusätzliche Funktionen der Kesselsteuerung

Die Kesselsteuerung verfügt über zusätzliche Funktionen wie z. B. Mischventilsteuerung (mögliche Erhöhung der Anzahl von Mischventilen durch ein zusätzliches Mischventilmodul), Wetterkontrolle mit enthaltenen außen Wassertemperatursensor, der ermöglicht, die Heizkurve in einer dynamischen Art und Weise zu bestimmen. Fußbodenheizung Pumpensteuerung ermöglicht die Arbeit der Pumpe und das Verwalten von Parametern die erforderlich für die Fußbodenheizung sind. Umwälzpumpe Steuerungsfunktion ermöglicht die Arbeit und das Verwalten von Zeitarbeit Parameter was einen kürzeren Warmwassertemperatur Zugriffszeit ermöglicht. Festbrennstoffkessel Behälter Kalibrierungsfunktion die den Vorratsbehälter Stand nach voll Beladung und leerstehung merkt und Hinweis auf Kraftstoffmangel gibt. Die ST-480 Steuerung ermöglicht die Einstellung von vielen Aspekten des Betriebs einer zentralen Heizungskesselanlage (z. B. Gebläse, Kessel Zuführung) und der Steuerung selbst wie z. B. die Einstellung von Datum, Zeit, Kontrast und die Encoder Empfindlichkeit.

Zentralheizung Schutz

Temperaturalarm im Falle einer Überhitzung ist nicht nur Ton und Text-Nachricht, sondern auch umfassende Schutzmaßnahmen für die Heizinstallation die in Form von Stoppen des Gebläses und der Festbrennstoffzuführung Arbeit vorgenommen werden. Ein paralleler Start der angeschlossenen Pumpen wird gemacht um Wärme abzuführen und den Heizkessel abzukühlen.

Rücklauf Wasserschutz ist eine weitere nützliche Funktion, das eine optimale Rücklaufwassertemperatur Einstellung möglich macht (die von dem Kesselhersteller erfordert ist) um zu kaltes Rücklaufwasser zu vermeiden (ein Phänomen, das als Niedertemperatur-Korrosion bekannt ist). Wenn die Rücklaufwassertemperatur zu niedrig ist, schließt die Steuerfunktion des Kessels das Mischventil auf den Kurzschluss des Kessels bis, die entsprechende Rückkehr Temperatur erreicht wird. Die Funktion schützt den Kessel vor Überhitzung durch das Steuern von Mischventil, um kochendes Wasser (Siedepunkt) zu verhindern.

Funktionen, die von der Zentralheizung Kesselsteuerung ausgeführt werden

  • Gebläse und Fördereinheit (Schnecken- oder Kolbenzuführung) Steuerung
  • Zentralheizung Pumpensteuerung
  • Warmwasserpumpen-Steuerung
  • Fußbodenheizung Pumpensteuerung
  • Zirkulationspumpen-Steuerung
  • Mischventil Steuerung
  • Raumtemperaturregler mit RS oder traditioneller Verbindungs-Anschlussmöglichkeit
  • Fähigkeit um ein ST-65 GSM-Modul zu verbinden
  • Fähigkeit um ein ST-505 Ethernet-Modul zu verbinden
  • Ausbaumöglichkeit um zusätzliche zwei Mischventile durch ein ST-61 v4 oder ST-431n Modul

Heizkessel Steuerung Produktinhalt

  • Großer grafischer Display für einfachen Zugriff auf Informationen
  • Zentralheizung Temperatursensor
  • Warmwasser oder Bodenheizung Temperatursensor
  • Mischventil und Rücklaufwasser Temperaturfühler
  • Äußeren Witterungstemperaturfühler (ohne Kabel)
  • Zubringer Temperaturfühler
  • Übertemperaturschutz
  • Steuerung AC/DC Stromkabel
  • Pumpen Stromkabel
  • Einteiliges Gehäuse das auf einem Metall-Kessel Montiert werden kann

Technische Daten

Max. Betriebstemperatur [ °C ] 50
Min. Betriebstemperatur [ °C ] 5
Steuern Pumpe, Zubringer, Mischventil , des Kessels, des Ventilators
Sprachmenü Englisch [DE], Polnisch [ PL ], Tschechisch[ CZ ], Russisch [ RUS ], Slovakisch[ SK ], Deutsch [ DE ], Ungarisch [ H ], Litauisch [ LT ], Ukrainisch [ UA ], Italienisch [ IT ]
Steuerfunktionen Alarm, Wochenplan, Mischventil Pumpe, parallele Pumpen, Sommerbetrieb, Überhitzungsschutz, pompa cyrkulacyjna, pompa podłogowa, Warmwasserpumpe, Zentralheizungspumpe
Sensor Temperatur, Zubringer Temperatur, Mischventil Temperaturfühler, Kesselwassertemperatur, Wetter
Netzspannung [ V ] 230